Gesellschaftsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten für kleine- und mittelständische Unternehmen der Bauwirtschaft

Gesellschaftsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten für kleine- und mittelständische Unternehmen der Bauwirtschaft

Die meisten Inhaber und Geschäftsführer beschäftigen sich nicht aktiv mit der Rechtsform Ihres Unternehmens. Selten bleibt im operativen Tagesgeschäft Zeit für wichtige strategische Überlegungen. Auch von steuerlicher Beraterseite mangelt es gelegentlich an den notwendigen Impulsen und der aktiven Beratung. Dinge bleiben unverändert, weil man sie schon immer so gemacht hat.

 

Wann haben Sie zuletzt die Rechts- und Gesellschaftsform Ihres Unternehmens auf den Prüfstand gestellt?

 

Die Gestaltung der passenden Gesellschaftsstruktur hat weitreichende strategische Auswirkungen hinsichtlich:

Haftung, Steuern, Liquidität, Sozialversicherung, Finanzierung und Nachfolgeregelungen.

 

Unsere Rechtsanwälte und Ökonomen sind auf Wirtschaftsrecht spezialisiert und beraten kleine- und mittelständische Unternehmen in Fragen zum Gesellschaftsrecht.

 

Ergebnis:
Sicherheitsvorschriften spielen in der Sachversicherung eine zentrale Rolle. In der Schadenregulierung ist der Einwand der Verletzung von Sicherheitsvorschriften beliebtes Druckmittel der Sachversicherer und führt häufig zu erheblichen Kürzungen, bis hin zu vollständigem Versagen des Versicherungsschutzes.

 

Angebot Fachvortrag:
In den vergangenen Jahren haben wir bereits zahlreiche Fachvorträge bei Innungen und Kreishandwerkerschaften zu relevanten Themen des ausführenden Handwerks gehalten. In unserem praxisorientierten, 40-minütigen Fachvortrag bieten wir an, Ihre Mitgliedsbetriebe über strategische gesellschaftsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten zu informieren und entsprechend zu sensibilisieren. Im Weiteren zeigen wir Lösungsmöglichkeiten auf, wie sich Unternehmen präventiv aufstellen sollten.

 

 

Topics des Vortrags (Roter Faden)

 

§   Haftungsreduzierung von Geschäftsführern und Gesellschaftern

§   Steuerreduzierung und damit verbundene Liquiditätssteigerungen

§   Insolvenzgesicherte, steueroptimierte Altersvorsorge im Betriebsausgabenabzug

§   Erhöhung des Free-Cash-Flows sowie Identifizierung von Kostenleckagen

§   Verbesserung des Kreditratings sowie Ausbau der Bankenunabhängigkeit

§   Steigerung der Umsatz- und Eigenkapitalrentabilität

§   Nachfolgeregelung & nachhaltiger Generationenwechsel